damals_adelgundis_heimatmuseumDie Heilige Adelgundis schwebt auf einer Wolke über dem Dreigestirn Vierzehnheiligen, Kloster Banz, Staffelberg und der Stadt Staffelstein.

Die Abbildung diente als Titelbild in einem Gebetbuch aus dem Jahre 1816.

Wahrscheinlich wandelten Missionare im 7. Jahrhundert eine heidnische Kultstätte in ein Heiligtum für die hl. Adelgundis um, woraus sich im Mittelalter eine bedeutende Wallfahrtstätte entwickelte.

Adelgundiskapelle, 1905

Die wievielte Kapelle heute am Staffelberg steht, läßt sich nicht sagen.

Jedenfalls wurde der mittelalterliche Vorgängerbau 1525 im auernkrieg zerstört. Der Wiederaufbau erfolgt erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts.

Dies führte auch zu einer Wiederbelebung der Wallfahrt auf den Staffelberg. Über die Jahrhunderte wurde die Kapelle von den Eremiten behütet und betreut.

Noch heute pilgern viele Adelgundisverehrer und Besucher des Heiligen Grabes auf den Staffelberg.

damals_adelgundiskapelle_1905

 

Mit freundlicher Genehmigung:
Herr Rektor a.D. Alfred Meixner | Bild: Christian Simeoni / Hermann Trütschel / Heimatmuseum Bad Staffelstein.